Am Samstag, dem 21.05.2011 war es wieder so weit. Die Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze wurden beim 2. Bezirksbewerb in Allerheiligen bei Wildon vergeben.
Auch eine Gruppe der FF Arnfels nahm an diesem Bewerb teil. Trotz einer Vielzahl an Veranstaltungen und Einsätzen in den letzten Wochen gelang es eine Gruppe zusammenzustellen.

Da es den Meisten aufgrund ihrer Arbeit oder schulischen Verpflichtungen nicht möglich war unter der Woche gemeinsame Termine zu finden, fanden die Trainings vor allem an Samstagen und Sonntagen statt.
Trotz dieser schwierigen Bedingungen dürfen seit Samstag weitere 4 Mitglieder der FF Arnfels das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze stolz auf ihrer Brust tragen.

Hierfür darf das Kommando der FF Arnfels allen Bewerbern gratulieren aber auch deren Familien für den Zeitaufwand danke sagen, denn solche Bewerbe stärken nicht nur die Schlagkraft der Feuerwehren sondern auch die Kameradschaft.

Im Zuge der wöchentlichen Übung der Feuerwehr Arnfels wurde am Freitag, dem 20. Mai 2011 ein Objekt mit besonderer Gefahr ausgewählt.
Im großen, relativ unübersichtlichen Gebäudekomplex der Schule befindet sich im westlichen Areal der Werkstättentrakt.
Da sich dort viele (KFZ)-Werkstätten, Lackieranlagen und Schweißbereiche befinden wurde dieser Teil besonders beübt.
 
Es galt einen Brand in einer Motorenwerkstatt zu bekämpfen und gleichzeitig eine Personenrettung durchzuführen.
Vom erstankommenden Fahrzeug der Feuerwehr Arnfels wurde sofort ein Innenangriff unter schwerem Atemschutz durchgeführt, die vermisste Person auf schnellstem Wege ins Freie gebracht und von Feuerwehrsanitätern erstversorgt.
Zeitgleich wurde der Einsatzleiter von der Bezirksalarmzentrale über weitere eingeschlossene Schüler in einem Labor informiert.
Daraufhin wurde, anhand von Brandschutzplänen, der schnellste Weg besprochen und unmittelbar der 2. Atemschutztrupp der Feuerwehr Arnfels entsandt. Dieser konnte binnen kürzester Zeit 2 Personen mittels Fluchtfiltermasken sicher ins Freie bringen.
 
Im Anschluss wurde die Brandbekämpfung von diesen 2 Trupps durchgeführt. Die angeforderte Feuerwehr Maltschach führte, ebenfalls unter Atemschutz, die Lüftung des Gebäudes durch, zudem auch ein HLL eingesetzt wurde und stellte die Wasserversorgung sicher.
 
Im Anschluss an die Übung wurde eine konstruktive Übungsbesprechung mit allen anwesenden Einsatzkräften durchgeführt.
Ein Dank ergeht an die Schulleitung für das zur Verfügungstellen der Räumlichkeiten.
 
Das gute Gelingen dieser Übung zeigt wieder einmal deutlich die Schlagkraft der beiden Feuerwehren der Marktgemeinde Arnfels auf!
 
 
http://www.arnfels.bfvlb.org
 
http://www.ff-maltschach.at

 

 

Am Freitag, dem 25.09.2009 feierte unser Schriftführer BM Josef Gaber seinen 50. Geburtstag. Zu diesem Anlass durften wir mit ihm bei einer deftigen Jause beim Buschenschank Paschek-Kranermichl in Eichberg auf das erste halbe Jahrhundert anstossen.

Lieber Sepp, danke für die Einladung und nochmals alles Gute!

 

Im Zuge des 20. Bezirksfunkleistungsbewerb und des 7. Leistungsbewerb um das Funkleistungsabzeichen in Bronze in St.Veit am Vogau wurde unserem OBI Johann Wruss vom Bezirksfeuerwehrkmd.-Stv. BR Herbert Vorauer am 26.09.die Bewerterspange in Bronze für die mehr als 5-malige Teilnahme als Bewerter verliehen.

Am 24.10. bekamen unser OBM Dietmar Kosel und OLM Thomas Menhard  im Zuge des Atemschutzleistungsbewerbes in Strass die Bewerterspange in Silber überreicht.

Für diese erbrachte Leistung auf Bezirks- bzw. Landesebene danken und gratulieren wir den Ausgezeichneten ganz herzlich!

Nach über 29 Dienstjahren wird unser KLF, VW LT35, in den nächsten Wochen ausgeschieden.

Als Willkommensfeier für das neue Einsatzfahrzeug der FF Arnfels, das KRFBA (Kleinrüstfahrzeug mit Bergeausrüstung und Allrad), Iveco Daily 65C18, veranstalteten wir am 17. September eine Willkommensfeier bei der alle Feuerwehrkameraden die Gelegenheit hatten das direkt von der Abnahme bei der Fa. IVECO-Magirus Feuerwehrtechnik in Nestelbach bei Graz kommende Einsatzfahrzeug zu bestaunen. Das neue Fahrzeug ist mit seiner technischen Ausrüstung und einer Hochdrucklöschanlage mit 300 Liter Löschmittel, einsetzbar für Klein- und Wohnungsbrände, eine Investition für die nächsten 25 Jahre und bietet der Bevölkerung von Arnfels und Umgebung wieder bestmöglichen Schutz.

Ein besonderer Dank gilt den Firmen Elekro Lang und Installationen Wonisch aus Pölfing Brunn, welche mit ihrer Sachspende, in Form von Ausrüstungsgegenständen für das neue Fahrzeug, der Feuerwehr Kosten im Wert von ca. €750,- erspart haben.