Am 04.12.2010. lud die Feuerwehr Arnfels zum jährlichen Krampuslauf. Das Treiben fand, wie bereits in den letzen Jahren, auf dem weihnachtlich geschmückten Hauptplatz in Arnfels statt. Zahlreiche Gäste aus Arnfels und Umbegung wollten sich auch heuer diese traditionelle Veranstaltung nicht entgehen lassen und genossen bei Glühwein und heißen Würsten die schaurige Veranstaltung. Der Höhepunkt der Vernstaltung war die düstere Show der Hollenegger Perchten, die mit ihren grässlichen Masken und einer Mischung aus Feuer und mystischer Musik unsere Gäste begeisterten. Nach der schaurigen Show belohnte der Nikolaus unsere kleinen Gäste mit Gaben für das lange Warten und tapfere Durchhalten.

 

 Am 19. und 20. November unterzogen sich an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark in Lebring 39 Trupps aus der ganzen Steiermark der 3. Atemschutzleistungsprüfung in Gold. Trotz Feuerwehrball und anderen organisatorischen Tätigkeiten in der Feuerwehr Arnfels trainierte ein Trupp der FF Arnfels seit Wochen unter HLM Thomas Menhard an dieser Prüfung. Mit HBI Günter Kainz, OBM Dietmar Kosel, OLM Peter Singer und HLM Thomas Menhard schaffte es der Trupp am Freitag dem, 19. November zu Gold!
Herzlichen Dank an unseren Trainer für seine Geduld und sein Engagement.

Herzliche Gratulation!

 

 

Am Samstag, dem 9.Oktober, lud die Feuerwehr Arnfels zum diesjährigen Feuerwehrausflug. Die Reise führte unsere Kameraden, sowie viele Unterstützer unserer Feuerwehr, ins schöne Marburg an der Drau. Als Reiseleiter fungierte auch heuer wieder in altbewährter Weise Franz Edler. Das abwechslungsreiche Programm startete mit einem Rundgang durch die schöne Marburger Altstadt. Ausgangspunkt des Rundgangs war der Marburger Dom, der vor allem durch seine über vier Jahrhunderte gewachsene Architektur beindruckt. Danach führte unsere Route zur Basilika der Mutter der Barmherzigkeit und zur Stadtburg von Marburg, welche im 15Jhdt. unter Kaiser Friedrich III. von Habsburg erbaut wurde. Den Abschluss des Rundganges bildeten die Besichtigung des Marburger Rathauses, sowie die Besichtigung des ältesten Stadtteiles Marburgs –Lend, mit der ältesten Weinrebe Europas.
Gegen Mittag stand der Höhepunkt des diesjährigen Ausfluges, eine Rundfahrt auf der Drau, am Programm. Die Rundfahrt startete am Lendkai und führte uns jeweils eine Viertelstunde Richtung Norden sowie Richtung Süden. Leider konnte der Höhepunkt der Rundfahrt, die Drauinsel, auf Grund des Hochstandes der Drau, nicht angefahren werden.
Am frühen Nachmittag ging die Reise weiter zum Bacherngebirge nach Sveti Areh, wo unsere Reisegesellschaft auf rund 1500m Seehöhe ihr Mittagessen zu sich nahm und danach Zeit hatte die Heinrichskirche zu besichtigen.
Frisch gestärkt nach dem Mittagessen führte die Reise zurück nach Österreich auf das Schloss Seggauberg. Das Schloss ist, neben seinen barocken Zimmern und dem Glockenturm, bekannt für seinen historischen Schlosskeller. Nach einer Degustation und einer Kellerführung wurde zum Ausklang des Tages der Buschenschank Baumann am Frauenberg besucht.

 

 

Mit dem bereits vierten Arnfelser Feuerwehrball wurde am Samstag, dem 13.11.2010 die „Feuerwehr-Ballsaison 2010/2011“ im Bezirk eröffnet.
Seit Donnerstag, galt die Grenzlandsportstätte Arnfels als Sperrgebiet. Ca. 250 Mann/Frau-Stunden erforderte der Umbau von einer Turnhalle zum festlichen Ballsaal.
Im Beisein von zahlreichen Ehrengästen, wie Bgm. OBM Vzlt. Josef Gaber und Vize-Bgm. FM Karl Trunk,  konnte dann am Samstag gegen 21 Uhr der Ball eröffnet und ca. 400 Ballbesucher, unter ihnen die Feuerwehren aus Großklein, St. Johann i.S., Oberhaag, Maltschach, Leutschach, Gamlitz, Obervogau, Straß, St.Oswald o.E. und Preding, eine Abordnung des Bezirksrettungskommandos Leibnitz und der Präsident des Österr. Bundesverbandes der Österr. Lebens- und Rettungsgesellschaft, Herr Dr. Davy Koller, begrüßt werden.
An 5 Bars und 2 Musikgruppen konnten sich die Ballgäste kulinarisch wie auch musikalisch erfreuen. Die Gruppe „die Freiheit“ unterhielt die Gäste im Hauptsaal mit dem gesamten Genre von Polka und Walzer bis Schlager und Rock, im Zweitsaal waren mit „DJ Reini“ Discoklänge angesagt.
Ein herzlicher Dank gilt nicht nur unseren zahlreichen Gästen, welche sich bis früh in die Morgenstunden köstlich unterhielten und für eine tolle Stimmung sorgten, sondern auch unseren zahlreichen Gönnern und Sponsoren, welche uns schon im Vorfeld dieser Veranstaltung so großartig unterstützten.

Übrigens: der nächste Arnfelser Feuerwehrball findet am 19. November 2011 statt.
Wir freuen uns auf Euer kommen!

{morfeo 14}

 

Übung des Abschnitts 6 (Arnfels)

 

54 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Arnfels, Maltschach, Oberhaag, Leutschach, Großklein und Leibnitz nahmen am 02.10.2010 an der Abschnittsübung des Abschnitts 6 teil.

Übungsannahme war: Im Bügelzimmer im 2. Dachgeschoss des Seniorenwohnheims Humanitas in der Hardegger Straße 1 in Arnfels kam es zu einer starken Rauchentwicklung. 8 Personen sind vermisst.

Die automatische Brandmeldeanlage löste um 13:48 Alarm an die Bezirksleitzentrale „Florian Leibnitz“ aus. Sofort wurde die Freiwillige Feuerwehr Arnfels über Sirene und Rufempfänger alarmiert und gleichzeitig die Bewohner des Hauses vom Personal evakuiert. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war es dem Pflegepersonal nicht möglich die sechs im 2. Dachgeschoss untergebrachten Bewohner zu retten da es sich hier um vorwiegend bettlägrige Personen handelte.

Bereits beim Eintreffen an der Einsatzstelle war klar, dass Alarm für die Feuerwehren des gesamten Abschnitts gegeben werden muss.

Aufgabe war es natürlich die vermissten Bewohner aus dem 2. DG zu retten und gleichzeitig, den sich rasch ausbreitenden Brand im Bügelzimmer, der sich bereits auf den Aufenthaltsraum und auf den Dachstuhl ausdehnte, zu bekämpfen. Mit den Atemschutztrupps aus Arnfels, Maltschach, Oberhaag und Leutschach konnten schließlich die sechs im 2. DG vermissten Personen und zwei weitere sich im Keller verschanzte Personen gefunden und gerettet, und den Feuerwehrsanitätern und Rettungskräften übergeben werden. Zum sofortigen Wiederbefüllen der Pressluftflaschen wurde das Atemschutzfahrzeug der FF Leibnitz alarmiert. Gleichzeitig wurden von den Mannschaften des TLF Leutschach und RLF Großklein der Dachstuhlbrand bekämpft. Leider konnten die für die Außenbrandbekäpfung angeforderten Leiteranhänger aus Leutschach und St. Johann, aufgrund des Personalengpasses, nicht zum Einsatz gebracht werden.

Diese Übung war nicht nur für die zuständige Feuerwehr und die Einsatzleitung eine Herausforderung, sondern ging vor allem auf die Leistungsfähigkeit und Kondition der Atemschutztrupps. Immerhin hieß es über zwei enge Stiegenhäuser je ein HD-Rohr ins 2.DG (3.Stock) und die zu Rettenden vor dort ins Erdgeschoss zu bringen, wobei es sich bei einem Opfer um einen wirklich gehbehinderten Bewohner handelte der lange Zeit ebenfalls Feuerwehrmann war und es sich nicht nehmen ließ, als Opfer teilzunehmen. Um 15:55 konnte „Brand aus“ und „zum Abmarsch fertig machen“ gegen werden.

 

Bei der Abschlussbesprechung vor dem Feuerwehrhaus Arnfels wurde der Einsatz nochmals mittels Lageskizzen revuepassiert und auf die schwierige Aufgabe im Falle eines echten Brandes hingewiesen. Seitens des Bezirkes konnten sich BR Herbert Vorauer und ABI Johann Hammer ein Bild von der Übung verschaffen, seitens der Marktgemeinde Arnfels nahm natürlich unser Bürgermeister OBM Josef Gaber an der Übung aktiv teil. Ein herzlicher Danke gilt natürlich der Geschäftsleitung des Humanitas Arnfels unter Hedwig Krassnitzer, welche uns nicht nur bei der Übung voll unterstützte sondern auch für die anschließende Stärkung der Mannschaft in der Markthalle Arnfels sorgte.

 

Eingesetzte Feuerwehren und Einsatzfahrzeuge:

FF Arnfels mit TLF-A 4000, KRF-BA, MTF-A

FF Maltschach mit RLF-A 2000

FF Oberhaag mit TLF-A 4000 und WTF-A 12000

FF Leutschach mit TLF-A 4000

FF Großklein mit RLF-A 4000

FF Leibnitz mit ATF

weiters

Polizei Arnfels