Am 6. Jänner wurde die 138. Wehrversamlung der Freiwilligen Feuerwehr Arnfels abgehalten. Im Anschluss an die Wehrversammlung fand in diesem Jahr die Wahlversammlung zur Wahl des Kommandos für die Periode 2012/2017 statt.

Die Wehrversammlung wurde um 09:00 Uhr vom Kommandaten HBI Ing. Günter Kainz nach Feststellung der Beschlussfähigkeit  eröffnet.  Nach Begrüßung der Ehrengäste Abschnittskommandanten des Abschnittes 6 Arnfels  ABI Bgm. Johann Hammer, dem Bürgermeister der Marktgemeinde Arnfels OBM Bgm. Josef Gaber , dem Inspektionskommandanten der Polizei Arnfels  Abteilungsinspektor Thomas Golob, dem Ortsstellenleiter des Roten Kreuzes Arnfels Franz Haring und dem Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Maltschach HBI  Josef Schwab-Habith, fand eine Gedenkminute für unsere bereits verstorbenen Kameraden statt. Anschließend folgten die Jahresberichte des Kommandos sowie der Ämterführer, die mit dem Bericht unserer Frau Kassier HLM Waltraud Gaber zum Rechnungsabschluss des vergangen Jahres abschlossen. Nach dem Bericht der Rechnungsprüfer und der Entlastung unseres Kassiers folgte die Präsentation des Jahresvoranschlages für das laufende Jahr sowie dessen Genehmigung durch Beschlussfassung. Danach wurde die Wahl der neuen Rechungsprüfer durchgeführt und zeitgerecht eingebrachte Anträge behandelt. Im Anschluss wurden die Auszeichnungen und Beförderungen durchgeführt. Wobei OLM Adolf Pronegg zum Hauptlöschmeister und FM Rainer Dorfer zum Oberfeuerwehrmann befördert, sowie OLM Rupert Praznik zum Hauptlöschmeister des Fachdienstes ernannt wurden.  Geschlossen wurde die Wehrversammlung nach den Schlussworten des Kommandanten. Nach einer kurzen Pause wurde die Wahlversammlung von ABI Bgm. Johann Hammer eröffnet. Nach Verlesung der Wahlvorschläge und der Annahme der Nominierung durch die Kandidaten wurde die Wahl zum Kommandanten und des Kommandanten-Stv. durchgeführt. Hierbei wurde unser bisheriges Kommando unter HBI Ing. Günter Kainz und OBI Johann Wruss einstimmig wiedergewählt. -Herzliche Gratulation! Nach den Grußworten unseres neuen Kommandos wurde die Wahlversammlung um 11:30 Uhr von ABI Bgm. Johann Hammer geschlossen.

 

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Feuerwehr Arnfels am 05. Dezember den bereits traditionellen Arnfelser Krampuslauf. Im Besein zahlreicher Besucher aus Arnfels und Umgebung startete das teuflische Treiben um 18:00 Uhr  am Hauptplatz in Arnfels. Als Highlight durften wir heuer die Wettmanstätter Teufel begrüßen, die mit Ihrer schaurigen Show,  bestehend aus Perchten und anderen gruseligen Gestalten wie dem Tod , mit mystischer Musik und viel  Feuer und Rauch unsere Gäste begeisterten. Auch der Nikolaus blieb unserer Veranstaltung nicht fern und sorgte begleitet von seinem Engel mit kleinen Geschenken für viel Freude unter unseren kleinen Gästen, die so tapfer das schaurige Spektakel über sich ergehen ließen.

 

 

 

Zahlreiche Gratulanten stellten sich am Freitag dem 7. Oktober 2011 beim Buschenschank Körbler-Glus in Maltschach ein, um EHBI Erich Legat zu seinem runden Geburtstag zu gratulieren.

Die nachstehende Laudatio hielt Oberbrandinspektor Johann Wruss: 

Liebes Geburtstagskind, geschätzte Feuerwehrkameradinnen und Kameraden!

Bevor wir zum gemütlichen Teil übergehen, möchte ich mich im Namen der Mannschaft für die Einladung bedanken und einige Worte über den Werdegang des Jubilars berichten.

Erich Legat trat wie es damals so üblich war im Zuge der Jahreshauptversammlung am 6. 1. 1958 in die Freiwillige Feuerwehr Arnfels ein. Noch im selben Jahr besuchte er den Grundlehrgang und folgte  1962 Josef Emig als Brandmeister. Diese verantwortungsvolle Funktion übte er unter den Kommandanten Bliem, Zirngast und Pacher vorbildlich aber mit der nötigen Disziplin aus. In dieser Zeit erwarb er auch das "Eiserne" Feuerwehrleistungsabzeichen. Darauffolgend besuchte er den Funkgrundlehrgang, Gruppenkommandanten-, Maschinisten-, Atemschutzgeräteträger- und Strahlenschutzlehrgang. Aber auch beim Roten Kreuz war er als Fahrer und Sanitäter tätig als in den siebziger Jahren ein VW Rettungswagen zur Entlastung der örtlichen Dienststelle angeschafft wurde.

Sein Streben nach Höherem unterstrich er durch die Absolvierung der Kommandantenausbildung die er 1979 abschloss und zum Feuerwehrkommandanten gewählt wurde. Ein Ruck ging durch die Mannschaft, die Mitgliederzahl erhöhte sich und der technische Fortschritt hielt Einzug. In den kommenden Jahren wurde der Fuhrpark durch den Ankauf eines Kleinlösch-, Tanklösch- und Mannschaftstransportfahrzeuges auf den neuesten Stand gebracht. Zusätzlich wurde ein Anhängerwagen mit einer neuen Tragkraftspritze bestückt und Notstromaggregate in den Fahrzeugen installiert. Beneidet wurden wir aber auch über eine weitere Novität die unter Erich Legat angeschafft wurde. Wir verfügten schon in den 80er Jahren über 6 Stück Atemschutzgeräte.

Was hilft die beste Ausrüstung und Gerätschaft, wenn sie nicht bedient werden kann? Hier bin ich nun bei der zweiten Schiene angelangt die in den erfolgreichen 22 Jahren unter der Führung von HBI Erich Legat forciert wurde. Die Ausbildung und die Kameradschaftspflege. Freitag 18.30 Uhr - antreten - Meldung - Standeskontrolle ein beinahe militärischer Ablauf der bei so manchem Jungfeuerwehrmann für Erstaunen sorgte. Die andere Seite ... nach getaner Übung wurde das eine oder andere Bier gemeinsam getrunken, gesungen, den Geburtstagskindern gratuliert und das legendäre Garagenfest bildete den krönenden Abschluss der Übungssaison. Neu organisierte er den kulturellen Beitrag der Feuerwehr. Der Faschingsumzug lockte viele Schaulustige in den Ort und durch Gruppendarbietungen (Musik-, Gesangsgruppe, Schuhplattler um nur einige zu nennen) wurde diese Veranstaltung zur Attraktion. Nicht unumstritten war die Tatsache dass die Feuerwehr den Maibaum aufstellt. Aber auch hier zeigte sich das Gespür und die Umsichtigkeit des Jubilars. Legendär im wahrsten Sinn des Wortes war er in seiner Rolle als "Nikolo". Über 40 Jahre sprach er mahnende Worte bei den Hausbesuchen aus und wurde anschließend mit dem abgelutschten "Zuzzerl" der Kinder beschenkt. Seinen Weitblick bewies er als die Männerdomäne fiel und erstmalig eine Frau (Waltraud Gaber) als Kassier tätig wurde. Natürlich gab es auch Momente die nicht immer angenehm waren, aber durch ein gut aufgebautes kameradschaftliches Gerüst wurde diese Zeit überbrückt.

2002 wurde Erich Legat seitens der Freiwilligen Feuerwehr Arnfels für seine beachtenswerte Arbeit der Ehrendienstgrad verliehen. Der Landesfeuerwehrverband zeichnete Ihn mit dem Verdienstzeichen in Bronze, Silber und Gold aus. Von der Steiermärkischen Landesregierung erhielt er die Medaille für 40- und 50 jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Feuerwehr- und Rettungswesen.

Mit diesem Rückblick, der keinesfalls vollständig ist, teilweise bildlich in der Chronik betrachtet werden kann, möchte ich Dir zu deinem 70. Geburtstag gratulieren, viel Gesundheit wünschen und meine Ausführungen beenden.

 

 

 

Der 5. Arnfelser Feuerwehrball ist Geschichte. Am Samstag, dem 19.11.2011 wurde die „Feuerwehr-Ballsaison 2011/2012“ im Bezirk mit dem Arnfelser Feuerwehrball eröffnet. Seit Donnerstag, galt die Grenzlandsportstätte Arnfels als Sperrgebiet. In ca. 250 Mann/Frau-Stunden wurden die Turnsäle in herrliche Ballsäle verwandelt. Im Beisein von zahlreichen Ehrengästen, wie Bgm. OBM Vzlt. Josef Gaber und Vize-Bgm. FM Karl Trunk,  konnte dann am Samstag gegen 21 Uhr der Ball eröffnet und ca. 400 Ballbesucher, unter ihnen die Feuerwehren aus Großklein, St. Johann i.S., Oberhaag, Maltschach, Leutschach, Gamlitz, Obervogau, Straß, St. Nikolai i.S., St.Oswald o.E. und Preding,  begrüßt werden.
An 5 Bars und 2 Musikgruppen konnten sich die Ballgäste kulinarisch wie auch musikalisch erfreuen. Die Orig. Brunner Vagabunden unterhielten die Gäste im Hauptsaal mit dem gesamten Genre von Polka und Walzer bis Schlager und Rock, im Zweitsaal waren mit „DJ Reini“ Discoklänge angesagt.
Ein herzlicher Dank gilt nicht nur unseren zahlreichen Gästen, welche sich bis früh in die Morgenstunden köstlich unterhielten und für eine tolle Stimmung sorgten, sondern auch unseren zahlreichen Gönnern und Sponsoren, welche uns schon im Vorfeld dieser Veranstaltung  großartig unterstützten.
 
Übrigens: Der nächste Arnfelser Feuerwehrball findet am 17. November 2012 statt.
Auf Ihr kommen freut sich Ihre Feuerwehr Arnfels.
 

 

Am Samstag, dem 17. September fand in Oberhaag der 22. Bezirkfunkbewerb, sowie der 9. Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Bronze und der 1. Jugendbewerb um das Funkfertigkeitsabzeichen statt. Obwohl die FF Arnfels in diesem Jahr keine Bewerber nach Oberhaag schicken konnte waren doch mit HBI Ing. Günter Kainz, OBI Johann Wruss und HLM Thomas Menhard drei Arnfelser als langjährige Bewerter des Bezirksfeuerwehrverbandes Leibnitz im Einsatz.

Gratulieren dürfen wir hier im Besonderen unserem HLM Thomas Menhard, der vor der Überreichung der Pokale und Abzeichen vom Bezirksfeuerwehrkommandanten LFR Dietmar Lederhaas und Bezirksfunkbeauftragten Herrn ABI Alfred Muhri mit der Bewerterspange in Gold, für mehr als 15-maliges bewerten, ausgezeichnet wurde.

 

Auch seitens der FF Anrfels: "Herzliche Gratulation!"