Aufgrund der enormen Hitze musste in der letzten Woche von der Marktgemeinde Arnfels vorsichtshalber zu einem sorgsameren Gebrauch von Trinkwasser aufgerufen werden.
Der durchschnittliche Wasserverbrauch verdoppelte sich in diesen Tagen von ca. 200.000 Liter auf rund 400.000 Liter pro Tag wodurch es zu einem empfindlichen Rückgang der Wasserreserven kam.

Von der Einschränkung betroffen war auch das Freibad Arnfels, wo in diesen Tagen täglich mehrere Hundert Besucher Abkühlung suchten.

Um die Wasserverdunstung ausgleichen zu können und gleichzeitig die Wassertemperatur und Wasserqualität zu halten, wurden von Donnerstag bis Sonntag von den Feuerwehren Arnfels, Maltschach, Oberhaag und Großklein täglich bis zu 20 Wassertransporte durchgeführt.