Zur Tradition in Arnfels gehört der alljährliche große Krampuslauf. In deisem Jahr fand das schaurige Treiben am Nikolaustag  statt.

Natürlich durfte auch der Nikolaus nicht fehlen, der die kleinen mit mit seinen Gaben beschenkte.

 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (16. Aus 17.11.2019) ereignete sich in der Feldsiedlung erneut ein Bruch der Ortswasserleitung. Dabei wurden aufgrund des ausströmenden Wassers auch die Keller zweier Einfamilienhäuser mit bis zu 15 cm Wasser überschwemmt.
Gegen 06.30 Uhr wurde dazu die FF Arnfels mittels Sirene und Handy-APP zum Einsatz "KELLER UNTER WASSER NACH ROHRBRUCH ORTSWASSERLEITUNG" alarmiert!
Neben dem Auspumpen der zwei betroffenen Keller wurde durch Grabung eines Gullis und Absaugen des so gesammelten Oberflächenwassers ein weiteres Eindringen in die Keller verhindert. Durch die Beistellung von Feuerwehrgeräten wie Stromerzeuger, Schmutzwasserpumpe und Druckschläuchen konnten die Techniker der Marktgemeinde bei den Reparaturarbeiten unterstützt werden und gegen 14 Uhr nach erfolgter Reparatur schlussendlich die Straßenreinigung durchgeführt werden.
Eingesetzte Mannschaft/Fahrzeuge bei Auspumparbeiten: 10 Mann mit KRFBA, MTF-A
Eingesetzte Mannschaft/Fahrzeuge bei Straßenreinigung: 3 Mann mit TLFA 4000
 

Im Zuge der nachbarschaftlichen Hilfeleistung wurde die FF Arnfels kürzlich zu zwei Verkehrsunfällen zur Unterstützung der FF St. Johann gerufen.

Am 11.10.2019 kam es gegen 10:30 zu einem schweren Unfall auf der Umfahrungsstraße von St. Johann wobei neben der beiden Feuerwehren von Arnfels und St.Johann ebenfalls Polizei, Rettung, Notarzt und der Rettungshubschrauber Christopherus 12 eingesetzt waren.

 

Am 09.11.2019 wurde die FF Arnfels wieder unter dem Alarmstichwort "Verkehrsunfall – eingeklemmte Person" zur Hilfeleistung nach St.Johann alarmiert. Gegen 4 Uhr früh kam ein mit zwei Insassen besetzter Klein-PKW in Eichberg von der Straße ab und stürzte ca. 70 m über einen Abhang. Glücklicherweise blieben die beiden Insassen dabei unverletzt. Dem Fahrer war es selbst möglich wieder auf die Straße zu klettern, der Beifahrer wurde mittels Korbtrage zurück auf die Straße transportiert. Das Fahrzeug musste mit Hilfe von zwei eingesetzten Seilwinden wieder zurück auf die Straße gezogen werden.

Für Donnerstag, den 14.11.2019 war ein Kanalreinigungsunternehmen aus Eibiswald vom zuständigen Reinhaltungsverband Pößnitz-Saggautal beauftragt die Kanalanlage im Bereich der Pumpstation an der Pößnitzpromenade zu reinigen. Hierzu war es notwendig den mäßig befestigten Promenandenweg mittels eines für die Reinigung notwendigen 30-Tonnen-LKW's zu befahren. Aufgrund des Regenfälle der letzten Tage, wurde das Erdreich jedoch dermaßen aufgeweicht, dass das Schwerfahrzeug beim Verlassen ins Rutschen geriet und in Richtung Pößnitz abzurutschen drohte.

Auf kurzen Dienstweg wurde die FF Arnfels von der Marktgemeinde beauftragt, das Fahrzeug mittels Seilwinde zu bergen. Da der LKW jedoch bereits beim ersten Anziehen weiter Richtung Pößnitzufer abzugleiten drohte, wurde sofort klar, dass ohne Spezialgerät eine Bergung nicht durchführbar ist.

Mittels Kran des "Schweren Rüstfahrzeuges – SRF" der Feuerwehr Leibnitz und Seilwinde der FF Arnfels wurde das Fahrzeug nach ca. 3 Stunden wieder auf festen Boden gebracht.

Zum Abschluss benötigte auch unser TLF-A 4000 noch einen kleinen "Schupser" durch das SRF Leibnitz, denn trotz Allrad und Sperre hatte sich auch unser Tanklöschfahrzeug auf der Grünfläche hinter dem Kindergarten eingegraben.

 

Um auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet zu sein ist es ebenfalls notwendig, die neueste Technik am Feuerwehr- und Rettungssektor zu kennen. Aus diesem Grund nahmen 15 Kameraden der FF Arnfels am Sonntag, dem 10.11.2019 am "Ausflug" zur Feuerwehrmesse nach Oberwart teil. Neben Kleingeräten für das neue Feuerwehrhaus im Bereich der Alarmierung oder Wartung waren auch neue Produkte bei Ölbindemittel aber vorallem die neuesten Fahrzeuge von großem Interesse.

Mit großer Leidenschaft waren hier nicht nur die alt gedienten Feuerwehrmänner der FF Arnfels bei der Sache, sondern hatte im Speziellen die Feuerwehrjugend einen Riesenspaß bei der Messe!