Am Freitag, dem 19.03.2021 wurde die FF Arnfels gegen 23 Uhr mittels „Stillem Alarm“ (ohne Sirene), zu einem „Kaminbrand“ in die Leibnitzer Straße gerufen.
Bei der Erkundung des Objekts wurde rasch erkannt, dass sich um einen Schwelbrand aufgrund von Stauhitze handelt, der sich in der sich in der Tramdecke sowie der Wandkonstruktion des im 19 Jhd. erbauten Hauses ausbreitete. Für die Brandbekämpfung und die genaue Lokalisierung des Brandgeschehens musste vorsichtig die Wand- und Deckenkonstruktion aufgeschnitten werden. Erst gegen 03.30 Uhr konnte nach Rauchfreiheit und letzter Überprüfung mittels Wärmebildkamera das vorläufige „Brand aus“ gegeben werden.
Trotz der am Samstagvormittag durchgeführten Nachlöscharbeiten musste gegen 18 Uhr neuerlich Alarm aufgrund von Rauchentwicklung gegeben werden.
Der vermeintlich gelöschte Schwelbrand hatte sich weiter in die Zwischendecke vorgearbeitet, sodass diese nun fast vollständig aufgebrochen und entfernt werden musste. Gegen 20.30 Uhr konnte neuerlich „Brand aus“ gegeben und ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.