Am 28. Juli wurde die FF Arnfels gegen 18:15 mit "stillem Alarm" zum Binden einer Ölspur in die Eibiswalder Straße gerufen.

Ein Autofahrer hatte einen im Kofferraum seines Fahrzeuges befundenen Speiseölkanister während der Fahrt verloren. 

Damit es aufgrund der schmierigen Flüssigkeit auf der Fahrbahn zu keinen Unfällen kommt, war es der Auftrag die Ölspur zu binden und die Straße zu reinigen.

Mittels Ölbindemittel wurde die Ölspur zunächst gebunden und entsorgt, sowie die Straße schlussendlich mit 3.000 lt. Wasser gereinigt.

Eingesetzt waren die FF Arnfels mit TLF-A 4000, KRFBA und MTF-A, sowie 9 Mann.

Am 14. Juli wurde die FF Arnfels gegen 08:50 zu einer LKW-Bergung in die Gewerbestraße, angrenzend zum Feuerwehrhaus Arnfels gerufen.

Ein Kran-LKW hatte den Auftrag, altes Dachstuhlholz abzutransportieren und blieb im aufgeweichten Boden stecken.
Mittels Seilwinde konnte der LKW wieder auf festen Boden gezogen werden.

Eingesetzt waren die FF Arnfels mit TLFA-4000 Arnfels und 4 Mann.

Am 24.05. wurde die FF Arnfels gegen 20:30 zu einem Unfall in die Schulgasse alarmiert. Tatsächlich touchierte ein PKW aus Richtung Hardegg kommend das Brückengeländer des Steinbaches im Kreuzungsbereich zur Schulgasse. Laut Angabe des Unfalllenkers musste dieser ein über die Straße laufendes Tier ausweichen und sein Fahrzeug verreißen, sodass es zum Unfall kam.

Das Unfallfahrzeug wurde von der FF Arnfels mittels Seilwinde und Rangierroller von der Straße entfernt und am naheliegenden Parkplatz abgestellt, sowie die Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden. Verletzt wurde niemand.

Eingesetzt waren die FF Arnfels mit 17 Mitgliedern und Polizei.

Ein Wolkenbruch löste am 09.06. gegen 13.30 Uhr im Raum Arnfels mehrere Feuerwehreinsätze aus.

Dabei wurde der Weißweg im Bereich Markthalle mit Erde aus dem angrenzenden Acker, sowie der Sonnweg im Bereich einer Baustelle überschwemmt. Mittels Hochdruckpumpe und je 4.000 lt. Wasser wurden die Straßen von der Verschmutzung befreit und konnten wieder für den Verkehr freigegeben werden.

In Kombination mit einem Stromausfall, wodurch die Pumpen nicht aktiviert werden konnten, kam es weiter in Krast zu einer Kellerüberflutung. Der Keller wurde mittels Schmutzwasserpumpe und Schlammsauger ausgepumpt, wobei die Stromversorgung dazu über das Notstromaggregat sichergestellt werden musste.

Am 8. Mai 2021 fand an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring die Truppmannausbildung (GAB 2) im Rahmen Feuerwehrgrundausbildung statt. 52 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aus den Breichsfeuerwehrverbänden Leibnitz und Radkersburg stellten sich der anspruchsvollen Ausbildung. Die Ausbildung ist in Bereichen gegliedert und wird im Stationsbetrieb durchgeführt. Am Programm stehen das Löschen mit Strahlrohr, Löschangriff mit Schaumrohr, das richtige Arbeiten mit Rettungsgeräten und Leitern, erste und erweiterte Löschhilfe, sowie der Umgang mit Kleinlöschgeräten. Höhepunkt und Abschluss des Moduls GAB-2 ist eine Einsatzübung bei der ein Holzstapelbrand und ein Flüssigkeitsbrand bekämpft werden musste. Auch die Feuerwehr Arnfels war mit drei Kameraden vor Ort, die die Ausbildung erfolgreich abschließen konnten. Wir gratulieren herzlich unseren Kameraden FF Michelle Ully, PFM Lorenz Koseak und PFM Ricart Vezonik zur erfolgreich abgeschlossenen Feuerwehr Grundausbildung 2 und sagen danke für eure Freizeit und eure Einsatzbereitschaft.
Bereits eine Woche später am 15. Mai 2021 wurde die diesjährige Funkgrundausbildung mit 77 Teilnehmern mit der Abschlussprüfung beendet. Bedingt durch die Corona-Pandemie wurde die Ausbildung weitestgehend mit Webinaren durchgeführt. Die Prüfung fand im Rüsthaus Wildon unter Berücksichtigung spezieller Hygienemaßnahmen statt. Von der Feuerwehr Arnfels haben FF Michelle Ully und PFM Lorenz Koseak teilgenommen. Wir dürfen beide zur erfolgreich bestanden Prüfung gratulieren.